Giuseppe Haydn

13 OPERÆ

powered by

Kultur Niederösterreich, Haydn Stiftung

L'incontro improvviso

Dramma giocoso

Haydn13

Operndaten

Originaltitel im Textbuch

L’ INCONTRO IMPROVISO. DRAMA GIOCOSO PER MUSICA TRADOTTO DAL FRANCESE, E RAPPRESENTATO Á ESTERHAZ. IN OCCASIONE DEL FELICISSIMO ARRIVO DELLA A.L.L.R.R. IL SERENISSIMO ARCIDUCA D’ AUSTRIA FERDINANDO. E DELLA SERENISSIMA ARCIDUCHESSA BEATRICE. D’ ESTE. SUL TEATRO DI S. A. IL PRENCIPE NICOLO ESTERHAZY DE GALANTA. NEL MESE D’ AGOSTO DELL’ ANNO 1775.

Ordnung
I. Periode 6. Oper / Reihe XXV:6 / Hob. XXVIII:6
Operntypus
Dramma giocoso / Opera semiseria
Anzahl der Akte
3
Anlass der Komposition

Anlässlich eines Besuches des Erzherzogs Ferdinand von Österreich und seiner Gemahlin Maria Beatrice d'Este.

Kompositionsjahr
Vermutlich 1775
Uraufführung
29. August 1775
Ort der Uraufführung
Fürstliches Opernhaus auf Schloss Esterház
Anzahl der Aufführungen

Ab März 1776 stand die Oper wieder auf dem Spielplan mit rund 13 Aufführungen9L'incontro improvviso ist geschichtlich gesehen eine der spannendsten Opern Joseph Haydns. Die Oper entstand noch in der I. Periode, erlebte aber ihre Blüte mit den rund 13 Opern im Jahre 1776 also in der II. Periode, als die Opernbetrieb im Fürstlichen Opernhaus zu Esterház mit einem Mal seinen ausgedehnten Opernbetrieb aufnahm. War es im Jahre 1775 nur eine Opernaufführung einer Opernproduktion, nämlich der vorliegenden Opern L'incontro improvviso, so präsentierte das Opernhaus 1776 sechs Premieren und eine Wiederaufnahme, eben L'incontro improvviso. Insgesamt fanden 1776 weit über 30 Opernaufführungen statt. Dieses Jahr markiert auch den Übergang von der I. zur II. Phase im Opernbetrieb. Interessant dabei ist die Rolle des Sängerehepaares Friberth. Laut Besoldungsliste müssten Sie eigentlich im Mai 1776 aus dem Dienst ausgeschieden sein. Jedoch treffen das Sängerehepaar Dichtler und Christian Specht, wesentliche Rollen in L'incontro improvviso, erst am 10. Arpil auf Schloss Esterház ein. Eröffnet wurde dieses wichtige Jahr aber mit Glucks "Orfeo ed Euridice". Rein rechnerisch ist es daher unmöglich innerhalb eines knappen Monats 13 Aufführungen von L'incontro improvviso umzusetzen. Das lässt wohl den Schluss zu, dass das Sängerehepaar Friberth auch den Rest des Jahres für die Hauptrollen des Ali und der Rezia in L'incontro improvviso zur Verfügung standen und außerhalb des Besoldungssystems entlohnt wurden. Dafür sprechen auch zwei Abrechnungen über Kleider der Magdalena Spangler-Friberth im November des Jahres 1776.

Partitur

L'Incontro Improvviso - Dramma giocoso per musica
1. Akt, 1. Halbband, 2. und 3. Akt, 2. Halbband
Herausgeber: Helmut Wirth; Reihe XXV, Band 6;
1962 und 1963, G. Henle Verlag München

Status der Partitur
Unvollständig! Es fehlen 2 Rezitative und eine Arie liegt in gekürzter Fassung vor.
Informationen zur Partitur

Im unvollständigen Autograph fehlen im 1. Akt fast vollständig die Sinfonia (nur 41 Takte blieben erhalten) sowie im 2. Akt die große Arie Nr. 29 der Rezia Or vicina a te, wie auch die begleitenden Rezitative. Auch fehlen die ersten fünf Takte der darauf folgenden Gleichnisarie des Ali Il guerrier con armi avvolto.
Der unvollständig erhaltene Autograph konnte aber bis auf die zwei Rezitative vor und nach Nr. 29 aus zwei Quellen komplettiert werden, einer Abschrift und zweier, separat 1783 bei Artaria Wien erschienenen Teile. Dabei handelt es sich um die vollständige Sinfonia sowie die gekürzte Fassung der Aria Nr. 29. Ab Tra scherzi d‘amore korreliert diese gekürzte Version nicht mehr mit dem Textbuch.
Bei der Abschrift wiederum handelt es sich um eine Partiturkopie einer deutschen Bearbeitung, doch führte diese die Sinfonia und die Arie Nr. 29 gar nicht an!
In dieser Partiturkopie jedenfalls wurden die Secco-Rezitative durch gesprochene Dialoge ersetzt. So gingen „automatisch“ die beiden die Arie Nr. 29 begleitenden Rezitative unwiederbringlich verloren. 

  • Zusammenfassend fehlen also die Rezitative vor und nach der großen und dennoch von Haydn gekürzten Arie Nr. 29 der Rezia Or vicina a te.

Personen

Opernkapitel Contro 1

Personen

Stab der I. Periode
Ensemble der I. Periode
Opernrollen
Ali Prencipe di Balsóra, amante di Rezia Tenor
Rezia Principessa di persia favorita di Sultano d'Egitto nel serraglio Sopran
Balkis Schiava, confidente di Rezia Sopran
Dardane Schiava, confidente di Rezia Sopran
Osmin Schiavo d' Ali Tenor
Un Calandro lnspettore del caravan magazzino Bass
1mo, 2do, 3zo Sulterno Calandri    Bassi
II Sultano d' Egitto   Bass
Un Ufficiale    Tenor
Besetzung / lnterlocutori
Orchestrierung
0|2(2EH)|0|2 – 2|2 – 2 – Str. (Einsatz von Janitscharenmusik)
Besetzung Orchester
0|2|0|2 – 2|0 – 1(1) – Str.
Anzahl der Orchestermusiker
0|2|0|2 – 2|0 – 1(1) – Str. (3|2|1|1|1)
Besetzung
Oboe Carl Chorus, Zacharias Pohl
Fagott Johann Hinterberger, Caspar Peczival
Horn Carl Franz, wohl entweder Franz Pauer oder Joseph Oliva
Pauke Caspar Peczival
Violine/Viola Luigi Tomasini (KM), Joseph Dietzl, Franz Pauer und/oder Joseph Oliva, Anton Höld, Johann Dietzl, Joseph Purcksteiner (Viola)
Violoncello Xavier Marteau
Kontrabass Carl Schiringer

Textbuch

Opernkapitel Contro 2

Textbuch

Textbuch

Carl Friberth zeichnete erstmals für ein Libretto verantwortlich, da er das Libretto von Louis Heurteaux Dancourt zu Gluck’s Opera comique „La rencontre imprévue" (1764) ins Italienische übersetzte und massiv, aber gekonnt bearbeitete. Dancourts Textbuch basiert auf der Vaudeville-Komödie "Les pèlerins imprévue".10
Friberths Bearbeitung umfasste unter anderem die Verkleinerung der "Interlocutori" um 3 Rollen (gestrichen wurden Amine, Vertigo und der Führer der Karawane). Eine Bearbeitung, die wohl dem Gusto des Fürsten entsprach und Haydns Anforderungen nachkam, aber ohne das aufklärerische Element dieser Oper zu beschneiden.

Opernteile

Opernkapitel Contro 3

Opernteile

    1. Ouverture
ATTO PRIMO      
      SCENA I
    2. Introduzione Calandro, lmo, 2do, 3zo Subalterno
Che hevanda, ehe liquore!
      SCENA II
    3. Recitativo Calandro Ancor io la mia parte faro
      SCENA III
    4. Canzonetta Osmin L'amore è un gran briccone
    5. Recitativo Osmin Eccoci finalmente
      SCENA IV
      (Recitativo) Calandro, Osmin Illah, Illah, ha!
    6. Aria Calandro Castagno, castagna
    7. Recitativo Osmin, Calandro Che il diavolo vi porti
    8. Aria Calandro Noi pariamo Santarelli
    9. Recitativo secco ed accompagnato Calandro, Osmin 
Via dunque, sior huffone!
      SCENA V
      (Recitativo accompagnato) Rezia Lo trovasti?
    10. Aria Rezia Quanto affetto mi sorprende!
    11. Recitativo Rezia, Balkis, Dardane Ah, Balkis amica, Dardane!
    12. Terzetto Rezia, Dardane, Balkis Mi sembra un sogno
      SCENA VI
    13. Recitativo accompagnato Ali Indarno m'affanno
    14. Aria Ali Deh! Se in ciel pietade avete
      SCENA VII
    15. Recitativo Calandro, Osmin Eh ben, fratello
    16. Duetto Osmin, Calandro Castagno, castagna
    17. Recitativo Ali, Osmin, Calandro Osmin! lo ti conosco
    18. Aria OSMIN Che sian i Calandri filosofi pazzi
      SCENA VIII
    19. Recitativo Balkis, Osmin, Ali È quello, che sta con il Calandro?
    20. Aria Balkis Siam femmine buonine
    21. Recitativo Balkis, Ali Venite, signor
      SCENA IX
    22. Finale Balkis, Osmin, Ali Sangue d'un ginocchio storto!
       
ATTO SECONDO      
      SCENA I
    23. Recitativo Osmin, Ali Che ne dite, signor
    24. Canzonetta Ali, Osmin Quivi in un seren gentile
    25. Recitativo Ali Prendi, Osmin
      SCENA II
      (Recitativo) Osmin, Dardane, Ali Hem, signor
    26. Aria Dardane Ho promesso oprar destrezza
      SCENA III
    27. Recitativo Osmin, Ali Evviva! Ma io per me credo
      SCENA IV
      (Recitativo) Ali, Rezia, Balkis Giusti Cieli!
    28. Canzonetta Rezia Non piangete, putte care
    29. Aria Rezia Or vicina a te, mio cuore
      Aria Rezia Or vicina a te, mio cuore (fehlt in der Partitur)
      SCENA V
      Ali, Balkis Venite pur a gara (fehlt in der Partitur)
    30. Aria Ali Il guerrier con armi avvolto
      SCENA VI
    31. Recitativo Balkis Felici amanti, andate
    32. Aria Balkis Ad acquistar già volo
      SCENA VII
    33. Recitativo Osmin, Calandro Dico e ridico
    34. Canzonetta Calandro Il Profeta Maometto
    35. Recitativo Osmin, Calandro Bravo, fratello!
    36. Aria Osmin Senti, al buio pian, pianino
      SCENA VIII
    37. Recitativo Rezia, Ali Come già dissi
    38. Duetto Rezia, Ali Son quest'occhi un stral d'amore
    39. Finale Rezia, Balkis, Dardane, Ali, Osmin, Calandro 
È in ordine la festa
       
ATTO TERZO      
      SCENA I
    40. Recitativo Ali, Calandro, Rezia Amico! Eccoci dunque
      SCENA II
      (Recitativo) Balkis, Rezia, Osmin, Calandro 
Come rapisce un impensato piacer!
      SCENA III
      (Recitativo) Osmin, Rezia Alla hon'ora
    41.  Canzonetta Rezia S'egli e vero, che dagli astri
    42. Recitativo Ali, Rezia Principessa amabile!
      SCENA IV
      (Recitativo) Dardane, Rezia, Balkis, Osmin, Ali Cieli! Siam rovinati
      SCENA V
      (Recitativo) Balkis, Calandro Come? Voi, Calandro, con loro?
    43. Aria Ali Ecco un splendido banchetto
    44. Recitativo secco ed accompagnato
Ufficiale, Ali, Osmin, Rezia, Calandro, Balkis, Dardane 
Straniero! Voi già siete tutti scoperti
      SCENA VI
      (Recitativo) Calandro La malora a voi!
    45. Intermezzo
      SCENA VII
    46. Recitativo accompagnato Rezia, Ali, Sultano Ah signor!
    47. Coro Finale Rezia, Balkis, Dardane, Osmin, Ali, SultanoCalandro 
Or gli affanni son svaniti

Inhalt

Opernkapitel Contro 4

Inhalt

Der junge Prinz Ali von Balsóra ist vom Schicksal verfolgt: Von seinem skrupellosen Bruder aus dem Lande vertrieben, hatte er Zuflucht in Persien gesucht und war vom dortigen König freundlich aufgenommen worden. Er verliebte sich in dessen Tochter Rezia, die seine Liebe erwiderte. Ihr Vater hatte sie jedoch einem anderen zur Ehe versprochen, also entschlossen sich die beiden zur Flucht . Auf der Flucht wurden sie von Piraten überfallen und von einander getrennt. Nach zweijähriger Suche gelangte Ali nun nach Kairo, ohne zu ahnen, dass sich Rezia, die an den dortigen Sultan verkauft worden war, auch an diesem Ort befindet.

Erster Akt
In Kairo wird Alis Diener Osmin von einem der bettelnden Calandri (Derwische) angesprochen, der ihm die Vorzüge seines Daseins schildert: Obwohl bettelnd, haben sie bereits einen ansehnlichen Vorrat an Gold, Nahrungsmitteln und Wein gehortet. Der hungrige Osmin folgt ihm und tut es ihm nach. Prinz Ali, der sein Schicksal beklagt, lehnt es ab, sich auf solche Weise zu erniedrigen. Inzwischen hat Rezia, die im Serail des Sultans eine Sonderstellung genießt und bisher dessen Liebeswerben widerstanden hat, Prinz Ali auf der Strasse erkannt und erzählt davon ihren Freundinnen Balkis und Dardane. Um seine Treue zu prüfen, sendet sie ihre Vertraute Balkis zu ihm, um ihn zu einem Rendezvous mit einer schönen Dame, die ein Auge auf ihn geworfen habe, einzuladen. Ali lehnt das Angebot höflich ab, stimmt aber, um die Dame nicht zu beleidigen, zu, Balkis bis zum Haus zu begleiten. Osmin, der sich dort über die dargebotenen Speisen hermacht, rät seinem Herrn, sich bei der Dame für die Wohltaten angemessen zu bedanken, wird von Ali jedoch barsch zurechtgewiesen.

Zweiter Akt
Ali und Osmin lassen die vergangene Einladung bei den Frauen im Sultanspalast Revue passieren, wobei Osmin seinem Herrn vorhält, sich nicht ausreichend erkenntlich gezeigt zu haben. Ali reagiert darauf recht mürrisch und flüchtet sich in die Lektüre eines Buches. Rezia hingegen schickt nun eine zweite Vertraute, Dardane, um Alis Treue auf die Probe zu stellen. Als er diese erneut besteht, tritt Rezia selbst ein, und überglücklich umarmen sich die Liebenden. Kurz werden dabei die vergangenen Abenteuer mit den Piraten und der Verkauf beider an den Sultan dargelegt. 
Sie beschließen, gemeinsam zu fliehen, während der Sultan auf der Jagd ist. Osmin erzählt derweil dem Calandro vertrauensvoll, dass sein Herr mit Rezia fliehen will. Sie trinken Wein, und der Calandro macht sich über das Alkoholverbot des Islam lustig. Osmin beauftragt ihn, Lebensmittel und alles Nötige für die Reise zu beschaffen. 
Indes bekräftigt Rezia alles Notwendige, auch das "Kleingeld" für Flucht vorbereitet zu haben. Doch jetzt sollte einmal die ersehnte Freiheit mit einem Festmahl gefeiert werden, als plötzlich Balkis und Dardane mit der Schreckensmeldung in die Feier platzen, dass der Sultan überraschend zum Serail zurückgekehrt sei. Aufgescheucht suchen sie nach einem Ausweg aus der Situation. Osmin eröffnet ihnen die Möglichkeit, über eine geheime Treppe in die Karawanserei zu fliehen.

Dritter Akt
In der Karawanserei rät der Calandro den übrigen, die baldige Flucht mit einer Karawane anzutreten, denn er kenne den Führer persönlich. In der Zwischenzeit hat der Sultan eine hohe Belohnung auf die Ergreifung der Flüchtenden ausgesetzt. Überall weiß und spricht man davon. Rezia befürchtet bereits, dass der Calandro angesichts der hohen Belohnungssumme von 10.000 Talern schwach werden könnte. Osmin weist die Verdächtigung strikt zurück. Doch ein "wichtiges Geschäft" lässt den Calandro die Gruppe verlassen. Als sie sich zur Flucht aufmachen wollen, wird die Karawanserei von Wachen umstellt. Der Verrat wird offensichtlich. Da hat Osmin noch eine rettende Idee: Ali soll den Kittel eines französischen Malers, der in Kairo sehr bekannt ist, überziehen und dessen Extravaganzen nachahmen, während die übrigen in die Kleider der Calandri schlüpfen sollen.
Doch das Täuschungsmanöver ist zu durchsichtig, der Offizier entlarvt sie und liest das vom Sultan über sie verhängte Todesurteil vor. Alle glauben sich dem Tode geweiht. 
Als Rezia sich jedoch zu Ali bekennt, überreicht der Offizier nun ein anderes Schreiben, in dem der Sultan zu aller Erstaunen den Liebenden verzeiht: Seine vorgebliche Strenge sollte nur ihre Treue auf die Probe stellen. Der Calandro wird zum Tode verurteilt, aber auf die Bitte des Paares hin begnadigt und in Verbannung geschickt. Mit einer Huldigung an die edle Gesinnung des Herrschers endet die Oper.11

Libretto

107 SINFONIÆ

1757

1. Periode
Hob.I:1

1757/1758

1. Periode
Hob.I:37

1757-1759

1. Periode
Hob.I:18
Hob.I:2

1757-1760

1. Periode
Hob.I:4
Hob.I:27

1758-1760

1. Periode
Hob.I:10
Hob.I:20

1761/1762

1. Periode
Hob.I:36
Hob.I:33

1766

4. Periode

1771

4. Periode
Hob.I:52
Hob.I:42

1774/1775

5. Periode
Hob.I:68

1776

5. Periode
Hob.I:61

1777/1778

5. Periode
Hob.I:53 "L'Impériale"

1778/1779

5. Periode
Hob.I:71

1780

5. Periode
Hob.I:74
Hob.I:62

1781

5. Periode
Hob.I:73 "La chasse"

1787

8. Periode
Hob.I:89

-1788

8. Periode
Hob.I:88

1788

8. Periode
Hob.I:90
Hob.I:91

1789

8. Periode
Hob.I:92 "Oxford"

1793

10. Periode
Hob.I:99

1794

10. Periode
Hob.I:102

1796

1799

1801

13 OPERÆ

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
I. Periode
Acide
 
I. Periode
 
I. Periode
 
I. Periode
La canterina
I. Periode
 
I. Periode
Lo speziale
 
I. Periode
 
I. Periode
Le pescatrici
 
I. Periode
 
I. Periode
 
II. Periode
 
II. Periode
 
II. Periode
 
II. Periode
Il mondo della luna
 
II. Periode
 
III. Periode
 
III. Periode
La fedeltà premiata
 
III. Periode
Orlando paladino
 
III. Periode
Armida
 
III. Periode
La vera costanza II
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

5 ORATORIÆ